Sturm der Liebe Wiki
Advertisement
Sturm der Liebe Wiki

Maximilian "Max" Richter ist der aktuelle Fitnesstrainer vom Fürstenhof sowie der Bruder von Gerry Richter und der Verlobte von Vanessa Sonnbichler.

„Der extrovertierte Sportstudent Maximilian Richter ist begeisterter Mountainbiker und will die zehn härtesten Trails im Voralpenland bezwingen. Am Fürstenhof bekommt er den Job als Fitnesstrainer. Er ist ein Womanizer und lässt bei den Frauen nichts anbrennen. In Vanessa findet er eine gute Freundin, um die er sich nach ihrer verpfuschten Knieoperation liebevoll kümmert…“
— aktuelle Kurzbeschreibung von Max aus dem Rollenprofil auf der Website von Sturm der Liebe (Quelle)

Max ist leidenschaftlicher Mountainbikefahrer. Für den Sport nimmt er sich ein Freisemester und will die schwierigsten Trails in den Bayerischen Alpen radeln. Er wohnt derzeit mit Vanessa, Gerry, Florian und Erik Vogt in einer WG in der Töpfnerstraße 58.

Stefan Hartmann spielt Max Richter. Seinen ersten Auftritt hatte er in Folge 3501 (30.11.2020).

Beziehungen

Verwandte

Liebschaften

Freunde

Bekannte

Feinde

Arbeit

  • Fitnesstrainer am Fürstenhof
  • studiert Sport und Erdkunde auf Lehramt

Kriminalität

Sonstiges

Geschichte

Staffel 16

Amelie hat wegen Max einen Unfall mit ihrem Pferd

Bei einem Ausritt trifft Amelie auf einen Mountainbiker, der rücksichtslos an ihr vorbei rast. Er ist so schnell, dass er gar nicht bemerkt, dass Amelies Pferd scheut und sie vom Pferd fällt. Mit Schmerzen im Bein trifft sie im Hotel auf Max, den neuen Fitnesstrainer des Fürstenhofs, der ihr Übungen zeigt, um ihre Schmerzen zu lindern.

Florian lernt Max kennen und erfährt, dass er auf der Suche nach einer Wohnung ist. Er bietet ihm an, in seiner WG mit Amelie einzuziehen. Später sieht er sich die Wohnung an und trifft wieder auf Amelie. Dabei finden sie heraus, dass Max der Mountainbiker war. Amelie ist stocksauer und will bestimmt nicht mit diesem Typen zusammenwohnen. Florian will Amelie beruhigen und Max bemüht sich, es wieder gut zu machen. Schließlich stimmt sie seinem Einzug zu und die beiden freunden sich an.

Max lernt Vanessa kennen. Sie teilen ihre sportlichen Ambitionen und Max lädt sie zu einem Date ein. Vanessa lässt ihn abblitzen und nutzt ihr Treffen eher um zu trainieren. Als Rosalie dazu kommt, flirtet Max mit ihr. Rosalie nutzt Max Avancen für ihre eigenen Zwecke. Sie will Michael eifersüchtig machen. Den hat Max inzwischen auch kennengelernt und Max hat in ihm jemandem gefunden, der sich auch fürs biken begeistert. Als Michael den Flirt der beiden mitbekommt, wird er tatsächlich eifersüchtig. Max will Rosalie näher kommen, aber als er später erkennt, dass es der nur um Michael geht, lässt er es bleiben.

Staffel 17

Mit Maja macht Max einen Ausflug mit dem Mountainbike und die beiden haben jede Menge Spaß. Maja macht dabei Fotos von ihm, die er auf seinem Blog verwenden will. Kurz darauf flirtet Jil Leipold mit ihm, eine attraktiver Besucherin im Hotel. Amelie warnt ihn, dass eine Affäre mit Jil ihn seinen Job kosten könnte. Dann lädt Jil ihn zu ihrer Geburtstagsparty ein. Als Geschenk nimmt Max kurzerhand ein Bild aus der WG. Er lässt sich auf Jil ein, denn wie sich herausstellt, ist Max der einzige Gast der Party.

Max bekommt eine Absage von Jil - und Florian will sein Ersatz-Bild nicht

Lucy zeigt ihm wenig später eine Entdeckung. Jil hat ihn ihrem Zimmer einen Schrein von Max errichtet. Er ist geschockt, dass Jil wohl eine Stalkerin ist. Um Jil daraufhin zu entgehen, küsst er zum Schein Amelie. Doch dann taucht Jil in der WG auf, der ahnungslose Florian hatte sie hereingelassen. Max kann ihr nicht widerstehen und lässt sich wieder auf sie ein.

Er glaubt, in Jil verliebt zu sein. Plötzlich will Jil abreisen und Max hält sie auf. Florian ist sauer auf Max, als er erfährt, warum sein sein Baum-Bild, dass Maja ihm geschenkt hatte, plötzlich verschwunden war. Max schenkt ihm einen Ersatz, den Florian aber wirklich nicht will. Dann taucht Jils Mann auf, von dem Max nichts wusste, und per SMS macht sie mit Max Schluss. Der ist völlig enttäuscht, dachte er doch, dass er und Jil wirklich etwas besonderes wären.

Robert beobachtet einen Wangenkuss zwischen Max und Cornelia

Rosalie setzt Max auf Cornelia an und Max lenkt sie von ihrem Liebeskummer ab und heitert sie auf. Robert denkt daraufhin, Cornelia und er hätten was miteinander. Aber Max macht ihm klar, dass Cornelia nur auf Robert steht.

Ariane Kalenberg schlägt Max einen Deal vor, weil sie befürchtet, dass ihre Affäre mit Erik Vogt vor Selina von Thalheim auffliegt. Max soll Ariane küssen, dafür bekommt er eine teure Armbanduhr. Max ist scharf auf die Uhr und stimmt zu.

Amelie hat den Jackpot im Lotto gewonnen! Doch dann ist ihr Los verschwunden und ihr Geldbeutel landet durch ein Missgeschick von Alfons im See und der Schein ist zerstört. Doch dann findet Max das Los am Kühlschrank, wo Amelie es angepinnt hatte. Kurz darauf verlässt sie den Fürstenhof, um mit dem Geld ihren eigenen Gnadenhof zu betreiben.

Lucy und Joell begeben sich auf eine Schatzsuche und finden die Geschichte "Die Geister der Bichlgasse". Max erzählt ihnen, dass seine Oma ihm die Geschichte als Kind erzählt hat. Es stellt sich heraus, dass die Verfasserin Luise Burghöfer Max Ur-Großmutter ist. Max erzählt ihnen auch, dass seine Oma meinte, dass die Geschichte nicht aufgeschrieben werden darf. Wer sie aufschreibt, sei verflucht. Tatsächlich starb Luise Burghöfer zwei Tage nachdem sie die Geschichte aufgeschrieben hatte, weil sie im Wald von einem wilden Tier angegriffen wurde. Später stellt sich raus, dass Max Michaels Neffe 2. Grades ist.

Als Max etwas auf der Gitarre vorspielt, verliebt sich Vanessa in ihn.

In dieser schweren Zeit steht ihr Max bei. Die beiden verstehen sich auf Anhieb sehr gut und Max schaut daraufhin immer öfter bei den Sonnbichlers vorbei, um Vanessa zu besuchen. Schon nach kurzer Zeit verliebt sich Vanessa in ihn.

Max macht Vanessa nach einem Liebesgeständnis jedoch klar: Er liebt Shirin Ceylan!

In Folge 3596 kommt Georg Fichtl für einen Werbespot an den „Fürstenhof“. Der amtierende deutsche Meister im Florettfechten hat nach einem ähnlichen Schicksal wie Vanessa sein Comeback geschafft und wird deshalb von ihr bewundert.

Während Max sich für die Rettung von Ferkel Chantal ins Zeug legt und dafür sogar sein Konto überzogen hat, dreht sich bei Vanessa alles nur um ihre Fechtstunde mit Georg Fichtl. Als Max Vanessa die freudige Nachricht überbringt, dass Chantal gerettet ist, freut sie sich dennoch sehr. Zum Erstaunen von Max macht Georg ein großzügiges Angebot, er gibt Max das ganze Geld, was Max für Chantal ausgegeben hat.

Vanessa streitet gegenüber Shirin ab, dass Georg mit ihr flirtet. Er unterstütze sie lediglich, damit sie wieder fechten kann – mehr sei da nicht. Als Georg Vanessa darum bittet, in seinem Werbeclip einzuspringen, sagt sie erfreut zu. Doch dann liest sie in dem Drehbuch, dass sie Georg küssen soll. Als Max im Drehbuch für den Werbeclip liest, dass es zu einem Kuss zwischen Georg und Vanessa kommen soll, taucht er unerwartet bei den Proben auf. Er möchte nicht, dass Vanessa etwas tut, was sie nicht möchte. Aber dann entwickelt sich der Dreh anders als geplant, und Vanessa küsst Georg.

Max wird bewusst, dass er sich etwas vorgemacht hat: Er hat keine freundschaftlichen Gefühle für Vanessa, sondern er liebt sie schon die ganze Zeit. Doch gerade als er sich überlegt, wie er ihr seine Liebe gestehen kann, sieht er Vanessa und Georg gemeinsam aus der Almhütte kommen. Da es nicht leicht wird, Vanessa glaubhaft seine Liebe zu gestehen, überlegt sich Max etwas ganz Besonderes: Er will sie zum Konzert ihrer Lieblingsband einladen und ihr danach offenbaren, was er für sie empfindet. Doch gerade als Max seine Einladung überbringen will, berichtet Vanessa ihm aufgeregt von Georgs Überraschung.

Alfons ist skeptisch gegenüber Vanessas Beziehung zu Georg, da sie bis vor kurzem noch in Max verliebt war. Als Max die Konzertkarten für Vanessa wegwirft, erfährt Alfons, dass er doch in Vanessa verliebt ist und vor lauter Eifersucht kurz davor ist, eine Dummheit zu begehen. Als Alfons herausfinden will, wie Vanessa wirklich zu Georg steht, wird deutlich, dass sie die Beziehung zu ihm eher locker sieht und dadurch über Max hinwegkommen möchte. Denn wenn sie ehrlich ist, hatten ihre Gefühle für Max weitaus mehr T iefe als die für Georg. Von Alfons ermutigt, nimmt Max daraufhin seinen ganzen Mut zusammen und gesteht Vanessa seine Liebe.

Vanessa nimmt Max seine Gefühle für sie nicht ab und vermutet, dass er ihr die Beziehung mit Georg nicht gönnt. Max ist am Boden zerstört und sieht ein, dass er sie verloren hat.

Währenddessen lässt sich Vanessa weiter auf Georg ein und ahnt dabei nicht, dass dieser ihr etwas verheimlicht. Vanessa und Georg sagen ihren Termin ab, um doch am Familienessen der Sonnbichlers teilzunehmen. Dort erwartet sie Max, der spontan auch eine Einladung erhalten hat. Die Stimmung zwischen ihm und Georg ist angespannt und als Georg Vanessa ein teures Armband schenkt, provoziert Max Georg so sehr, dass er für einen Moment die Beherrschung verliert.

Max ist sprachlos, als er erfährt, dass Vanessa an der Deutschen Fechtmeisterschaft teilnehmen will, und appelliert an ihre Vernunft. Da sie Georg vertraut und glaubt, dass Max nur eifersüchtig ist, lässt sie sich von ihrem Vorhaben nicht abbringen. Was Vanessa und Max aber nicht wissen: Georg verfolgt mit Vanessas Teilnahme einen perfiden Plan, Vanessa ist ihm egal, und er möchte nur das Preisgeld.

Alfons überrascht Hildegard mit einem Sprachassistenten, den er gewonnen hat. Hildegard ist zunächst skeptisch, findet jedoch schnell Gefallen an der modernen Technik und möchte den Sprachassistenten zu Alfons' Verwunderung sogar behalten. Bei einem Telefonat von Georg bekommt Max unbemerkt mit, dass dieser auf Vanessas Sieg bei der Fechtmeisterschaft wettet und ihm ihre Gesundheit dabei völlig egal ist. Als Max Vanessa fassungslos darüber informiert, macht sie ihm eine klare Ansage: Max soll sich nicht in ihr Leben einmischen! Vanessa erzählt Georg von Max' Anschuldigungen gegen ihn. Georg weist diese von sich und macht klar, warum er mit ihr zusammen ist. Doch dann bekommt er mit, wie Max Unterstützung bei Alfons sucht. Deshalb lädt Georg die Sonnbichlers großzügig zur Deutschen Fechtmeisterschaft ein. Alfons ist zwar angetan von der Idee, bekommt langsam aber auch so seine Zweifel.

Vanessa lässt sich auch von Alfons in Bezug auf Georg nicht beirren. Sie will sich weder Georg noch ihren großen Traum vom Fechten nehmen lassen. Doch als sie beim Training nicht so funktioniert, wie Georg es gerne hätte, reagiert er ungewohnt harsch. Und auch die Diät beim angeblich romantischen Dinner sowie das permanente, intensive Coaching machen sie langsam stutzig. Vanessa lässt sich von Georg zwar um den Finger wickeln, vertraut Hildegard aber an, dass sie für ihn noch nicht so starke Gefühle entwickelt hat wie für Robert oder Max.

Als sie versucht, sich mit Max zu versöhnen, geht dieser auf Distanz zu ihr, was ihr wider Willen zusetzt. Als Max mitbekommt, wie Georg Vanessa trotz ihrer Knieschmerzen zum Training drängt, kommt es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Vanessa ist geschockt von diesem Vorfall und wenig später erfährt sie durch den Sprachassistenten „Ludwig“, was Georgs wahre Absichten sind. Vanessa stellt Georg zur Rede. Als dieser ihr die Wahrheit sagt, kassiert er von ihr eine Ohrfeige. Georg reist daraufhin ab.

Auch wenn Vanessa und Max noch immer etwas füreinander empfinden, geht Max auf Abstand. Doch beide müssen weiterhin ständig aneinander denken und so wird ihnen schließlich klar, dass sie ihre Gefühle nicht einfach unterdrücken können. Vanessa und Max können kaum fassen, dass sie sich doch noch gefunden haben, und genießen ihre Liebe in vollen Zügen. Shirin freut sich für die beiden und Max macht ihr Mut, dass sie auch noch ihren Traummann finden wird, mit dem sie glücklich sein wird.

Vanessa will mit Max in seinen Geburtstag reinfeiern. Dafür besorgt Shirin eine Torte, die sie mit dem Fahrrad zum "Fürstenhof" bringen will. Auf dem Rückweg ist sie von Gerry, der ihr auf einem Rasenmäher entgegenkommt, so abgelenkt, dass sie die Torte fallen lässt. Als Vanessa Max um Mitternacht mit einem Kuss beglückwünscht, steht plötzlich Gerry vor der Tür. Max ist es unangenehm, dass sein Bruder unangekündigt vor der Tür steht. Er will unbedingt verhindern, dass Gerry am Abend zu seiner Geburtstagsparty in die Scheune kommt. Deshalb quartiert er ihn kurzerhand in einer Almhütte ein. Als Vanessa sich später wundert, wo Gerry bleibt, macht Max ihr klar, dass er seinen Bruder nicht auf seiner Feier sehen will. Doch dann steht Gerry plötzlich in der Tür.

Gerry verspricht Max, sich auf der Feier ruhig zu benehmen.

Max versucht Gerry zu beruhigen und erklärt ihm, dass er ihn nicht dabeihaben will, weil er seine Geburtstage früher immer ruiniert hat. Gerry zeigt sich einsichtig und verspricht, sich diesmal ruhig und unauffällig zu verhalten. Daran hält er sich auch, allerdings isst er so viele Glückskekse, dass ihm auf einmal übel wird.

Da Gerry länger in Bichlheim bleiben wird, ist Max auf der Suche nach einer Beschäftigung für seinen Bruder. Währenddessen findet Gerry großen Spaß dabei, Erik zu helfen, der Florian bei seinen Aufgaben im Wald vertritt. Doch Vanessa besorgt Gerry einen anderen Job, der ihm so gar nicht gefällt. Max macht Gerry klar, dass er den Job in der Wäscherei annehmen soll, auch wenn er ihm keinen Spaß macht. An seinem ersten Arbeitstag trifft Gerry auf Werner, dem er gleich erzählt, dass er - genau wie sein Bruder Max - keine Lust auf seine Arbeit hat. Daraufhin stellt Werner Max zur Rede.

Gerry läuft den ganzen Tag ruhelos herum. Erik hat ihm weisgemacht, dass seine Fußfessel ein Schrittzähler sei und er eine Belohnung bekomme, wenn er genug Schritte mache. Als Erik Gerry die Fußfessel auf dem Weg zum Gericht wieder abnimmt, verspricht er Gerry, ihm als Belohnung einen Wunsch zu erfüllen. Gerry hat für das unwissentliche Tragen von Eriks Fußfessel einen Wunsch bei Erik frei. Nach eingehenden Überlegungen ist er sich absolut sicher, worum er Erik bitten möchte. Als Gerry Erik gegenüber seinen Wunsch äußert, ist dieser sehr berührt. Erik bringt Gerry vorsichtig bei, dass er ihm den Wunsch, dass Florian wieder gesund wird, leider nicht erfüllen kann. Daraufhin versucht sich Gerry bei einem Spaziergang mit Schweinchen Chantal von seinem Kummer abzulenken. Doch plötzlich reißt Chantal aus und findet kurz darauf eine neue Besitzerin, die sie nicht wieder hergeben möchte.

Um eine Chance bei Shirin zu haben, erhält Gerry von Erik einige Tipps, aus denen er schließt, dass Frauen es lieben, wenn Männer Helden sind. Als Gerry kurz darauf beobachtet, wie Shirin direkt vor einem heranrasenden Auto über die Straße läuft, bietet sich ihm die perfekte Chance, Heldenmut zu beweisen. Gerry rettet Shirin vor dem heranrasenden Auto und die beiden kommen mit dem Schrecken davon. Daraufhin will Hildegard sich für die Einrichtung eines Zebrastreifens einsetzen. Doch als sie Gerry und Shirin erklärt, dass dafür ein langwieriges Prüfungsverfahren notwendig ist, will Gerry das nicht akzeptieren. Gerry gesteht Hildegard und Alfons, dass er es war, der den Zebrastreifen aufgemalt hat - Shirins Beteiligung verschweigt er. Er hofft, dass die Geschichte mit der Entfernung des Zebrastreifens vergessen ist, doch die Sonnbichlers machen Gerry klar, dass er zur Polizei gehen und sich stellen muss. Wegen des illegal gemalten Zebrastreifens muss Gerry eine Weile als Schülerlotse arbeiten. Max ist skeptisch, ob Gerry dafür geeignet ist. Die Sonnbichlers trauen ihm die Aufgabe zwar eigentlich zu, aber zur Sicherheit schauen sie doch nach, wie Gerry sich schlägt.

Gerry möchte Erik zum Geburtstag ein Lied singen - am liebsten mit Shirin zusammen. Da diese Gerry noch einen Gefallen schuldet, willigt sie ein und ist zuversichtlich, dass der Auftritt ein Erfolg wird. Doch als Max sie darauf hinweist, dass Gerry schon einen Weg finden wird, den Auftritt zu ruinieren, plagt sie das Lampenfieber und sie trinkt sich Mut an.

Um das Personal für das Bouleturnier zu begeistern, setzt Christoph als Preis für das Siegerteam ein Wochenende in Stockholm in dem Hotel aus, in dem die Sterneköchin Astrid Karlsson engagiert ist. Das motiviert vor allem André, der darauf hofft, sich von der Köchin etwas abschauen zu können. Doch ausgerechnet Gerry, der noch nie Boule gespielt hat, wird André als Partner zugeteilt. André organisiert ein Boule-Probespiel gegen Michael und Shirin, bei dem sich Gerry absichtlich schlecht anstellt, damit Shirin gewinnt. Um sicherzugehen, dass so etwas nicht im Turnier passiert, versichert André Gerry, dass er ihm helfen wird, bei Shirin zu landen. Doch als Max vom Besuch bei seiner Mutter zurückkommt, konfrontiert er Gerry mit einer schockierenden Neuigkeit. Gerry akzeptiert, dass er in eine betreute WG nach Mannheim ziehen muss und sagt André für das Boule-Turnier ab. Da dieser aber unbedingt gewinnen will, mobilisiert er die Sonnbichlers. Gemeinsam können sie bei Max eine zweiwöchige „Probezeit“ für Gerry in Bichlheim aushandeln. Doch Gerry spürt, dass sein Bruder ihn gar nicht dahaben will. Daraufhin trifft er einen folgenschweren Entschluss und will mit dem Rasenmäher nach seinem Vater suchen. Max und Vanessa finden Gerry und können ihn überzeugen, wieder umzukehren. André freut sich sehr darüber, da nun seine Chancen wieder steigen, das Boule-Turnier zu gewinnen. Auch die Sonnbichlers versuchen, Gerry den Aufenthalt bei ihnen möglichst angenehm zu gestalten.

Vorspann

Advertisement