Sturm der Liebe Wiki
Advertisement
Sturm der Liebe Wiki

Gerald "Gerry" Richter ist der ältere Bruder von Max Richter.

Der geistig eingeschränkte, aber lebenslustige und ehrliche Gerry kommt an den Fürstenhof, um seinen Bruder zum Geburtstag zu überraschen. Max will Gerry wieder loswerden, doch dieser will in Bichlheim bleiben.

„Gerry kommt auf einem fahrenden Rasenmäher nach Bichlheim, um seinen Bruder Max zum Geburtstag zu überraschen. Doch aus dem Kurzbesuch wird schnell ein längerer Aufenthalt. Gerry ist anders und lebt in seiner eigenen Welt. Durch seine kognitive Beeinträchtigung drehte sich in der Familie Richter immer alles um ihn und Max musste viel zurückstecken. Auch den Bichlheimern wird schnell klar, dass Gerry seine ganz eigene Art hat, doch sie schließen ihn schon bald ins Herz. Einen bleibenden Eindruck hinterlässt er vor allem bei Shirin, in die er sich auf den ersten Blick verliebt…“
— aktuelle Kurzbeschreibung von Gerry aus dem Rollenprofil auf der Website von Sturm der Liebe (Quelle)

Johannes Huth spielt Gerry Richter. Seinen ersten Auftritt hat er in Folge 3656 (16.08.2021).

Beziehungen

Verwandte

Liebschaften

Freunde

„Solche Freunde wie euch hatte ich noch nie.“
— Gerry zu Vanessa, Maja und Florian (Quelle)

Bekannte

Vorbilder

Feinde

Arbeit

  • Angestellter in der Wäscherei des Fürstenhofs (ehemalig)
  • Aushilfslotse (ehemalig)
  • Aushilfsgärtner am Fürstenhof
  • Stiller Teilhaber am Beauty-Salon

Geschichte

Staffel 17

Gerry verliebt sich unsterblich in Shirin.

Vanessa will mit Max in seinen Geburtstag reinfeiern. Dafür besorgt Shirin eine Torte, die sie mit dem Fahrrad zum "Fürstenhof" bringen will. Auf dem Rückweg ist sie von Gerry, der ihr auf einem Rasenmäher entgegenkommt, so abgelenkt, dass sie die Torte fallen lässt. Als Vanessa Max um Mitternacht mit einem Kuss beglückwünscht, steht plötzlich Gerry vor der Tür. Max ist es unangenehm, dass sein Bruder unangekündigt vor der Tür steht. Er will unbedingt verhindern, dass Gerry am Abend zu seiner Geburtstagsparty in die Scheune kommt. Deshalb quartiert er ihn kurzerhand in einer Almhütte ein. Als Vanessa sich später wundert, wo Gerry bleibt, macht Max ihr klar, dass er seinen Bruder nicht auf seiner Feier sehen will. Doch dann steht Gerry plötzlich in der Tür.

Gerry verspricht Max, sich auf der Feier ruhig zu benehmen.

Max versucht Gerry zu beruhigen und erklärt ihm, dass er ihn nicht dabeihaben will, weil er seine Geburtstage früher immer ruiniert hat. Gerry zeigt sich einsichtig und verspricht, sich diesmal ruhig und unauffällig zu verhalten. Daran hält er sich auch, allerdings isst er so viele Glückskekse, dass ihm auf einmal übel wird.

Da Gerry länger in Bichlheim bleiben wird, ist Max auf der Suche nach einer Beschäftigung für seinen Bruder. Währenddessen findet Gerry großen Spaß dabei, Erik zu helfen, der Florian bei seinen Aufgaben im Wald vertritt. Doch Vanessa besorgt Gerry einen anderen Job, der ihm so gar nicht gefällt. Max macht Gerry klar, dass er den Job in der Wäscherei annehmen soll, auch wenn er ihm keinen Spaß macht. An seinem ersten Arbeitstag trifft Gerry auf Werner, dem er gleich erzählt, dass er - genau wie sein Bruder Max - keine Lust auf seine Arbeit hat. Daraufhin stellt Werner Max zur Rede.

Alfons und Hildegard wollen Gerry für seine gute Arbeit am beschädigten Dach belohnen. Dieser wünscht sich aber ausgerechnet eine Radtour mit seinem Schwarm Shirin. Daraufhin spricht Alfons sie vorsichtig darauf an, ob sie ihm den Gefallen tun könnte.

Beim Versuch eine Hummel vor dem ertrinken zu retten, landen Gerry und Shirin im Wasser.

Shirin macht mit Gerry die von ihm gewünschte Radtour zum See. Bei dem Versuch, eine ertrinkende Hummel zu retten, landen die beiden unabsichtlich im flachen Wasser. Beide nehmen die Sache mit Humor und Shirin beginnt, Gerry wirklich zu mögen.

Gerry läuft den ganzen Tag ruhelos herum. Erik hat ihm weisgemacht, dass seine Fußfessel ein Schrittzähler sei und er eine Belohnung bekomme, wenn er genug Schritte mache. Als Erik Gerry die Fußfessel auf dem Weg zum Gericht wieder abnimmt, verspricht er Gerry, ihm als Belohnung einen Wunsch zu erfüllen. Gerry hat für das unwissentliche Tragen von Eriks Fußfessel einen Wunsch bei Erik frei. Nach eingehenden Überlegungen ist er sich absolut sicher, worum er Erik bitten möchte. Als Gerry Erik gegenüber seinen Wunsch äußert, ist dieser sehr berührt. Erik bringt Gerry vorsichtig bei, dass er ihm den Wunsch, dass Florian wieder gesund wird, leider nicht erfüllen kann. Daraufhin versucht sich Gerry bei einem Spaziergang mit Schweinchen Chantal von seinem Kummer abzulenken. Doch plötzlich reißt Chantal aus und findet kurz darauf eine neue Besitzerin, die sie nicht wieder hergeben möchte.

Um eine Chance bei Shirin zu haben, erhält Gerry von Erik einige Tipps, aus denen er schließt, dass Frauen es lieben, wenn Männer Helden sind. Als Gerry kurz darauf beobachtet, wie Shirin direkt vor einem heranrasenden Auto über die Straße läuft, bietet sich ihm die perfekte Chance, Heldenmut zu beweisen. Gerry rettet Shirin vor dem heranrasenden Auto und die beiden kommen mit dem Schrecken davon. Daraufhin will Hildegard sich für die Einrichtung eines Zebrastreifens einsetzen. Doch als sie Gerry und Shirin erklärt, dass dafür ein langwieriges Prüfungsverfahren notwendig ist, will Gerry das nicht akzeptieren. Gerry gesteht Hildegard und Alfons, dass er es war, der den Zebrastreifen aufgemalt hat - Shirins Beteiligung verschweigt er. Er hofft, dass die Geschichte mit der Entfernung des Zebrastreifens vergessen ist, doch die Sonnbichlers machen Gerry klar, dass er zur Polizei gehen und sich stellen muss. Wegen des illegal gemalten Zebrastreifens muss Gerry eine Weile als Schülerlotse arbeiten. Max ist skeptisch, ob Gerry dafür geeignet ist. Die Sonnbichlers trauen ihm die Aufgabe zwar eigentlich zu, aber zur Sicherheit schauen sie doch nach, wie Gerry sich schlägt.

Gerry möchte Erik zum Geburtstag ein Lied singen - am liebsten mit Shirin zusammen. Da diese Gerry noch einen Gefallen schuldet, willigt sie ein und ist zuversichtlich, dass der Auftritt ein Erfolg wird. Doch als Max sie darauf hinweist, dass Gerry schon einen Weg finden wird, den Auftritt zu ruinieren, plagt sie das Lampenfieber und sie trinkt sich Mut an.

Um das Personal für das Bouleturnier zu begeistern, setzt Christoph als Preis für das Siegerteam ein Wochenende in Stockholm in dem Hotel aus, in dem die Sterneköchin Astrid Karlsson engagiert ist. Das motiviert vor allem André, der darauf hofft, sich von der Köchin etwas abschauen zu können. Doch ausgerechnet Gerry, der noch nie Boule gespielt hat, wird André als Partner zugeteilt. André organisiert ein Boule-Probespiel gegen Michael und Shirin, bei dem sich Gerry absichtlich schlecht anstellt, damit Shirin gewinnt. Um sicherzugehen, dass so etwas nicht im Turnier passiert, versichert André Gerry, dass er ihm helfen wird, bei Shirin zu landen. Doch als Max vom Besuch bei seiner Mutter zurückkommt, konfrontiert er Gerry mit einer schockierenden Neuigkeit. Gerry akzeptiert, dass er in eine betreute WG nach Mannheim ziehen muss und sagt André für das Boule-Turnier ab. Da dieser aber unbedingt gewinnen will, mobilisiert er die Sonnbichlers. Gemeinsam können sie bei Max eine zweiwöchige „Probezeit“ für Gerry in Bichlheim aushandeln. Doch Gerry spürt, dass sein Bruder ihn gar nicht dahaben will. Daraufhin trifft er einen folgenschweren Entschluss und will mit dem Rasenmäher nach seinem Vater suchen. Max und Vanessa finden Gerry und können ihn überzeugen, wieder umzukehren. André freut sich sehr darüber, da nun seine Chancen wieder steigen, das Boule-Turnier zu gewinnen. Auch die Sonnbichlers versuchen, Gerry den Aufenthalt bei ihnen möglichst angenehm zu gestalten. Überglücklich, in Bichlheim bleiben zu dürfen, löst Gerry bei Shirin ihr Versprechen ein, zusammen ins Kino zu gehen. Auf Hildegards Anraten hin will Gerry authentisch bleiben und sucht sich einen Actionfilm aus, der auch Shirin sehr gefällt. Doch kurz nach dem Kino erhält Shirin einen Anruf und lässt Gerry einfach stehen.

Vorspann

Hintergrundwissen

  • Shirin und Gerrys Lied ist „My Girl“ von The Temptations.
Advertisement