FANDOM


Nicola Tiggeler-6

Barbara von Heidenberg, geb. Sachtleben

„Ich werde dir und deiner Familie das Leben zur Hölle machen, das versprech' ich dir.“
— Barbara zu Werner Saalfeld (Quelle)

Barbara von Heidenberg, geborene Sachtleben (alias Sylvia Saalfeld, gesch. Wielander, geb. Schröder; alias Consuela Morales-Diaz), war die Antagonistin der 2., 4., und 6. Staffel.

Sie war die Mutter von Ben Sponheim und die Stiefmutter von Miriam Saalfeld sowie die Halbschwester von Patrizia Dietrich. Sie war bereits mit Wolfgang von Heidenberg, Paul Wielander, Götz Zastrow und Werner Saalfeld vermählt, mit letzterem sogar zweimal.

Zuletzt war sie als First Lady Consuela Morales-Diaz mit dem südamerikanischen Präsidenten und früherem Botschafter von San Cortez, Alfredo Morales-Diaz, verheiratet und genoss daher diplomatische Immunität.

Nicola Tiggeler spielte Barbara von Heidenberg. Ihren ersten Auftritt hatte sie in Folge 165, ihren letzten in Folge 1902. Nach ihrem Ausstieg war sie noch in einigen Telefongesprächen zu hören, das letzte Mal in Folge 2046.

Auftritte

„Wer hätte gedacht, dass wir uns in diesem Leben noch einmal wieder sehen?“
— Barbara zu Werner Saalfeld (Quelle)
Nicola Tiggeler als Sylvia Wielander

Barbara als Sylvia Wielander

In persona

Telefongespräche

Beziehungen

Nicola Tiggeler-5

Barbara hatte auch gute Seiten

Verwandte

Liebschaften

Freunde

Bekannte

Komplizen

Feinde

Kriminalität

„Haben Sie wirklich geglaubt, ich lass' Sie so billig davonkommen?“
— Barbara zu Friedrich Stahl (Quelle)
Nicola Tiggeler-2

Barbara schreckte sogar vor Mord nicht zurück

Morde

Mordversuche

Entführungen

Sonstiges

Folge 0883-1

Barbara wird abgeführt (kommt später aber wieder frei)

Trotz der zahlreichen Anschuldigungen landete Barbara bisher nur einmal vor Gericht, wurde jedoch nicht bestraft (siehe Abschnitt Staffel 5).

Identitäten

„Unter welchem Namen sind Sie hier eigentlich gemeldet? Barbara von Heidenberg? Sylvia Sachtleben? Consuela Martinez da Silva?“
— Curd Heinemann zu Barbara (Quelle)Barbara besaß bereits eine Reihe von Identitäten, welche auch teils rechtens waren:
  • Barbara von Heidenberg, geborene Sachtleben (echte Identität)
  • Sylvia Saalfeld, geschiedene Wielander, geborene Schröder (ehemals offiziell; Identität von Barbaras verstorbener Doppelgängerin Sylvia Wielander)
  • Sylvia Sachtleben (falscher Pass; Vorname von Sylvia Wielander und Barbaras Geburtsname)
  • Consuela Martinez da Silva (falscher Pass)
  • Consuela Morales-Diaz (offiziell; Vorname der falschen Identität und Nachname von Alfredo Morales-Diaz)

Geschichte

Staffel 1

„Lassen wir Werner entscheiden, mit wem er in Zukunft leben will. Wissen Sie, Liebe kann man nicht erzwingen und auch nicht erkämpfen.“
— Charlotte Saalfeld zu Barbara, über Werner Saalfeld (Quelle)
Barbaras Intrige gegen Elisabeth - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras Intrige gegen Elisabeth - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Sie war taff, attraktiv und eiskalt: Barbara von Heidenberg. Die Witwe von Wolfgang von Heidenberg kam gemeinsam mit Miriam von Heidenberg, der Tochter aus erster Ehe ihres verstorbenen Mannes, an den Fürstenhof. Werner Saalfeld präsentierte Barbara von Heidenberg als die neue Frau an seiner Seite. Nach einiger Zeit feindete Barbara sich mit Elisabeth Saalfeld an und kam durch Betrug mit einem Vertrag an ihre Fürstenhofanteile. Als sie Werner heiraten wollte, taucht plötzlich dessen totgeglaubte Ehefrau Charlotte Saalfeld wieder auf.

Staffel 2

„Wolfgang. Du hast noch nicht mal groß leiden müssen und was ist der Dank? Dieses elende Testament. Aber ich komm' schon noch an dein Geld, verlass' dich drauf.“
— Barbara redet mit einem Bild ihres verstorbenen Mannes (Quelle)
Barbaras Niederlage - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras Niederlage - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Bevor Barbara ihren Mann Wolfgang von Heidenberg ermordet hat, hatte dieser ein Testament verfasst, welches besagt, sollte ihre Stieftochter Miriam vor ihrem 25. Geburtstag heiraten, erbt diese alles, wenn nicht, erbt Barbara. Also setzte Barbara alles daran, um zu verhindern, dass Miriam heiratet, doch dieser Plan scheiterte. Miriam heiratete Felix Tarrasch. Daraufhin entführte Barbara Felix und verlangte das Erbe von Miriam als Lösegeld. Sie musste später jedoch das Geld verbrennen, da es von der Polizei markiert wurde. Als sie mitbekam, dass Nora Dammann mit Werner geschlafen hatte, wollte sie die Entführung ihr anhängen, was nicht ganz funktionierte, jedoch wurde Nora von Werner gekündigt. Felix ahnte etwas und entführte nach einem Streit kurzzeitig Barbara in den Weinkeller, um herauszufinden, wo sie das Lösegeld versteckt hielt. Sie erzählte ihm, dass sie das Lösegeld verbrannt hatte, dieser glaubte ihr das jedoch nicht. Letztendlich ahnte Robert Saalfeld, dass Felix Barbara im Weinkeller gefangen hielt und befreite sie. Als Werner herausfand, dass Barbara hinter der Entführung steckte, wollte sie ihn am Gipfelkreuz des Sprießlerbergs umbringen. Als dann auch noch Miriam und Robert auftauchten, versuchte sie, beide umzubringen, stürzte jedoch selbst in den Abgrund.

Staffel 4

„Entschuldigung, ist irgendetwas? Sie schauen mich an, als hätten Sie ein Gespenst gesehen.“
— Barbara als Sylvia Wielander, zu Werner Saalfeld (Quelle)
Barbaras Rückkehr als Sylvia Wielander - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras Rückkehr als Sylvia Wielander - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Werner Saalfeld war entsetzt, als er Sylvia Wielander kennenlernt. Sie sah so aus wie Barbara, jedoch verliebte er sich in sie und heiratete sie schließlich auch. Wie sich später herausstellte, war sie doch Barbara und damit die Mutter von Ben Sponheim. Die echte Sylvia Wielander war damals schon tot und ihr Ehemann Paul Wielander hatte Barbara den Glauben, Sylvia zu sein, mit psychischen Methoden, eingeflößt.

„Adieu Sylvia, hahahah …“
— Barbara lässt ihr Dasein als Sylvia hinter sich (Quelle)
Barbara ersticht Sylvia - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbara ersticht Sylvia - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Kurz vor der Hochzeit mit Werner erinnerte sich Barbara wieder an ihr altes Leben und wollte sich an ihm rächen, indem sie ihm etwas untermischte, was typische Demenzsymptome hervorrief. Sie weihte Werners Bruder André Konopka ein, welcher bei dem Plan mitspielte. Auch ermordete Barbara ihren Ex-Mann Paul Wielander, als dieser ihr drohte, ihre wahre Identität an die Polizei zu verraten.

Emma Strobl fand heraus, dass Barbara Werner vergiftete, wurde jedoch von Barbara bei ihrer Beweissuche erwischt. Als Emma zu Felix Saalfeld ins Auto floh, ließ Barbara ihre Maske fallen und entführte die beiden. Jedoch stoppte André Barbaras Plan, Emma und Felix wurden gerettet und Barbara verhaftet.

Staffel 5

„Die Angeklagte wird, aus Mangel an Beweisen, vom Vorwurf des versuchten Mordes in drei Fällen, freigesprochen.“
— Felicitas Strehle spricht Barbara frei (Quelle)
Barbaras Freispruch - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras Freispruch - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Nach einigen Monaten wurde Barbara der Prozess gemacht, wozu auch Robert Saalfeld aus Paris anreiste. Die beiden Anklagepunkte: Versuchter Mord an Miriam, Robert und Werner Saalfeld sowie Entführung von Emma und Felix Saalfeld. Ihr Verteidiger: Götz Zastrow. Niemand ahnte, dass die beiden eine heimliche Beziehung führten, genauso wenig, dass Dr. Axel Brunner, der psychologische Gutachter, einst Barbaras Komplize gewesen war. Umso schlimmer war es für Barbara, als dieser, unabhängig von seinen früheren Machenschaften, sie in seinem Gutachten als mordfähige Narzisstin bezeichnete. Trotzdem wurde sie, nach einem langen Prozess, von Richterin Felicitas Strehle, nur zu 6 Monaten Haft für die Entführung verurteilt, die sie jedoch bereits in der Untersuchungshaft abgesessen hatte. Im Fall der Mordversuche wurde sie, aus Mangel an Beweisen, freigesprochen.

Staffel 6

„Ein Schloss mit so großer Vergangenheit … und so wenig Zukunft.“
— Barbara zündet eine Bombe im Fürstenhof (Quelle)
Sturm der Liebe - Barbara tötet Götz

Sturm der Liebe - Barbara tötet Götz

Nach einiger Zeit wurde Barbara von Götz' Sohn Markus Zastrow schwanger, sie verlor das Kind aber bei einem Treppensturz, direkt nach einem Streit mit Robert und wollte sich daraufhin an diesem rächen. Jedoch wollte Götz, welcher mittlerweile bereits ihr Ehemann war, sie verraten und mit Beweisen an die Polizei ausliefern. Als Barbara ihm auf die Schliche kam, ermordete sie ihn mithilfe von Dr. Steffen Oestreich mit blauem Eisenhut. Danach entführte sie Roberts große Liebe Eva Krendlinger und forderte als "Lösegeld", Roberts Tochter Valentina Saalfeld, welche damals noch ein Baby war. Dieser legte sie jedoch rein und befreite Eva.

Daraufhin zündete Barbara eine Bombe im Fürstenhof, mit dem Ziel, den Fürstenhof und alle sich darin befindenden Personen in den Untergang zu reißen. Doch später musste Barbara in einem Telefongespräch mit Werner erfahren, dass ihr Plan gescheitert war und dass alle überlebt hatten. Infolgedessen inszenierte sie mit einer zweiten Bombe einen Flugzeugabsturz, befand sich aber eigentlich auf der Flucht, wobei sie in einer Kiesgrube versank. Sie wurde aber noch rechtzeitig von Spaziergängern entdeckt und gerettet und floh anschließend in das fiktionale Land San Cortez, was man jedoch erst später erfuhr.

Staffel 9

„Ich bin Consuela Morales-Diaz, die Frau des Botschafters von San Cortez und [...] als solche genieße ich diplomatische Immunität.“
— Barbara zu Werner Saalfeld (Quelle)
Sturm der Liebe - Barbara kehrt als Consuela zurück

Sturm der Liebe - Barbara kehrt als Consuela zurück

Eines Tages stand der Besuch des südamerikanischen Botschafters Alfredo Morales-Diaz mit Gattin im Fürstenhof an. Werner Saalfeld bereitete sich gut auf das Treffen vor, doch ihn traf beinahe der Schlag, als plötzlich Barbara von Heidenberg, alias Consuela Morales-Diaz, vor ihm stand (Folge 1848). Barbara kehrte an den Fürstenhof zurück, um bei den dortigen Menschen Vergebung für ihre Missetaten zu suchen, hauptsächlich aber bei Werner, dem sie in der Vergangenheit übel mitgespielt und einige Male nach dem Leben getrachtet hatte. Es gab aber noch einen anderen wichtigen Grund für ihre Rückkehr: Patrizia Dietrich, ihre Halbschwester, von der sie ihr ganzes Leben lang nichts wusste. Barbara übergab Patrizia einen Brief ihrer vor kurzem verstorbenen Mutter und gestand, dass sie ihre Halbschwester ist. Daraufhin beschlossen beide Schwestern, füreinander da zu sein und ihre gemeinsame Zeit zu genießen.

„Ich bin krank. RIS, ein seltener Gendefekt. Die Ärzte geben mir noch ein paar Monate.“
— Barbara zu Werner Saalfeld (Quelle)
Sturm der Liebe - R I S, der Gendefekt

Sturm der Liebe - R I S, der Gendefekt

Doch die Zeit tickte gegen Barbara, die an der tödlichen Krankheit RIS litt, einem Gendefekt, bei dem sich allmählich die inneren Körperorgane auflösen, weshalb sie auch unter ständigem Einfluss von Morphin stand. Sie beschloss, ihre letzte Lebenszeit am Fürstenhof zu verbringen und dort ihren Seelenfrieden zu finden. Bei einem Arzttermin in der Praxis von Dr. Michael Niederbühl erinnerte sie ihn an die Schweigepflicht über ihren gesundheitlichen Zustand, entband ihn dann jedoch kurz darauf von dieser, um Werner zu beweisen, dass sie wirklich krank war.

„Adieu Werner … wir sehen uns. In diesem oder in einem anderen Leben.“
— Barbara zu Werner Saalfeld (Quelle)
Barbaras letzter Auftritt - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras letzter Auftritt - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Nachdem die mittlerweile von Friedrich Stahl mit Zwillingen schwangere Patrizia während eines Streits mit diesem einen Sturz von der Treppe erlitt, der sie ins Koma beförderte, wollte Barbara sich an Friedrich rächen, indem sie alles so aussehen ließ, als hätte dieser sie umgebracht und verschwinden lassen. Barbara war davon überzeugt, Friedrich hätte Patrizia vorsätzlich von der Treppe gestoßen. Sie engagierte Goran Kalkbrenner als Bodyguard und schlug diesen mit Friedrichs Golfschläger nieder. Anschließend betäubte sie Friedrich, wie für Barbara üblich mit einem nicht nachweisbaren Mittel, verwüstete das ganze Zimmer und verteilte sogar Proben von ihrem eigenen Blut, welche sie aufgrund der ärztlichen Behandlung ihrer Krankheit besaß. Sie weihte Werner Saalfeld, zu dem sich mittlerweile sogar eine kleine Freundschaft entwickelt hatte, in ihren Plan mit ein und hoffte, er würde mitspielen. Dieser ließ sie jedoch vor Kommissar Meyser auffliegen.

Ihre kleine Nichte Mila Stahl war einige Zeit später kurzzeitig bei ihr in San Cortez, als deren eigene Mutter Patrizia sie durch Daniel Brückner entführen ließ. Barbara kümmerte sich liebevoll um Mila. Kurz darauf, als Mila wieder in Deutschland war, fand eine Revolution in San Cortez statt. Als Anhänger der alten Machthaber mussten Barbara und Alfredo fliehen und verschwanden für ungefähr ein Jahr spurlos.

Staffel 10

„Es gab eine Revolution in San Cortez. Meine Schwester hat jetzt das Sagen.“
— Patrizia Dietrich (Quelle)
Folge 2259-2

Werner liest von Barbaras Revolution in San Cortez

Während sich Patrizia, nach der gescheiterten Entführung von Charlotte Saalfeld, in Untersuchungshaft befand und wegen Mordes vor Gericht angeklagt wurde, führten Barbara und ihr Mann eine erfolgreiche Gegenrevolution in San Cortez durch. Alfredo wurde zum Präsidenten und Barbara zur First Lady. Erst nach dieser Revolution erfuhr Barbara von der Situation ihrer Schwester, verlor dann aber keine Zeit und setzte sich mit deren Anwalt Stefan Merz in Verbindung, um Patrizia bei ihrer Flucht zu helfen. Dafür ließ sie ihm gefälschte Pässe und eine Pistole zukommen.

Patrizias Tod - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Patrizias Tod - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Stefan Merz sollte sich ursprünglich in den Fürstenhof schleichen und Mila entführen, doch da Patrizias Flucht schnell aufflog und Kommissar Meyser Friedrich rechtzeitig warnen konnte, scheiterte dieses Vorhaben. Deshalb schlich sich Patrizia selbst auf die Hochzeit von Julia und Niklas Stahl, an den Sicherheitsmännern vorbei auf die Insel Wörth im Schliersee, nachdem sie ihren abgerichteten Ex-Verteidiger gefesselt und geknebelt in einem nahegelegenen Waldstück zurückgelassen und sich somit dessen entledigt hatte. Es gelang ihr zwar, Mila an sich zu bringen, doch kurz bevor sie mit dieser still und heimlich verschwinden konnte, wurde sie von ihrem Ex-Komplizen Sebastian Wegener abgefangen. Als sie auf ihn schoss, wusste folglich die gesamte Hochzeitsgesellschaft von ihrer Anwesenheit. Kurz bevor sie von Barbaras Helikopter abgeholt werden konnte, stellten sich Leonard und Niklas ihr entgegen. Als sie dann die beiden erschießen wollte, kam Friedrich ihr zuvor und erschoss sie in Notwehr.

„Barbara wird mich rächen!“
— Patrizia in Friedrichs Albtraum (Quelle)
Folge 2265

Friedrich muss Mila weggeben

Wie erwartet wollte Barbara sich dafür an Friedrich rächen und kündigte dies auch telefonisch bei diesem an. Sie wollte Patrizias und Friedrichs gemeinsame Tochter Mila von zwei Männern entführen lassen, diese wurden jedoch noch am Flughafen verhaftet. Daraufhin gab Friedrich seine Tochter in die Obhut seines in Wien wohnenden Sohnes Leonard und dessen Ehefrau Pauline Stahl und ließ Barbara glauben, Mila wäre mit ihrem Kindermädchen nach Norddeutschland gefahren.

Staffel 11

„Barbara von Heidenberg ist zigtausende Kilometer von uns entfernt und hält uns immer noch in Atem.“
— Charlotte Saalfeld (Quelle)
Sturm der Liebe - Luisa wird bedroht

Sturm der Liebe - Luisa wird bedroht

Kurz darauf heuerte Barbara den Journalisten Bertram Kesselring an, der aussagen sollte, er hätte gesehen, wie Friedrich Stahl ohne Grund auf Patrizia Dietrich geschossen hatte. Aufgrund dessen wurde gegen Friedrich wegen Mordes ermittelt. Als Luisa Wegener, damalige Reisiger, das erfuhr, machte sie ebenfalls eine Aussage bei der Polizei, da sie gesehen hatte, dass Patrizia in Notwehr erschossen wurde. Deshalb versuchte Kesselring, Luisa zu bestechen und sie so zu einer Bestätigung seiner Aussage zu bringen. Als sie so tat, als wolle sie auf das Angebot eingehen, warteten Sebastian und Friedrich im Gebüsch und hörten alles mit. Letztlich gelang es ihnen, Kesselring zu überzeugen, seine Aussage bei der Polizei zu ändern und anschließend, mit Barbaras Geld, unterzutauchen, um sich so vor Barbara zu schützen.

Staffel 13

„Liebe oder Hass, du hattest die Wahl, doch du hast meine Liebe mit Füßen getreten und mich verraten.“
— Barbara in einem Brief an Werner Saalfeld (Quelle)
Barbaras Tod 2017 - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras Tod 2017 - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Werner Saalfeld verdächtigte Friedrich Stahl, seinen Laptop mit einem Spionage-Virus infiziert zu haben, doch dieser und Susan Newcombe mussten feststellen, dass auch der Bürocomputer des Fürstenhofs und somit das ganze Hotel Opfer eines Hackerangriffs geworden war. Während alle über den Ursprung dieses Angriffs rätselten, erreichte sie plötzlich die Nachricht von Barbaras Tod. Vor allem Werner bezweifelte diesen und verdächtigte Barbara, für den Angriff verantwortlich zu sein. Friedrich hingegen war überzeugt von Barbaras Tod und zeigte eine offensichtliche Erleichterung. Kurz darauf bekamen Werner und Friedrich beide zugleich das Angebot, 10 Millionen € zu bekommen, sollten sie den jeweils anderen umbringen. Doch beide schlugen dieses Angebot sofort ab und versprachen sich dies auch gegenseitig. Das Misstrauen gegenüber einander blieb jedoch bestehen. Kurz darauf kam Barbaras Witwer, der Präsident von San Cortez, Alfredo Morales-Diaz unter dem Namen Diego Alvarez an den Fürstenhof, um ihren letzten Wunsch zu erfüllen und für Werners sowie Friedrichs Tod zu sorgen.

Beatrice muss Friedrich vergiften - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Beatrice muss Friedrich vergiften - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Als Beatrice Stahl, damalige Hofer, in Alfredos Gästezimmer dessen echten Ausweis fand und dieser dies bemerkte, wollte er Beatrice auf seine Seite ziehen und sie dazu bewegen, Friedrich umzubringen. Hätte sie nicht mitgespielt, wollte er Friedrichs Beweise bezüglich ihres Mordversuchs an Charlotte Saalfeld, welche er hat stehlen lassen, an die Polizei weitergeben. Dafür erhielt Beatrice von Alfredo ein bestimmtes Gift, welches sie anschließend tatsächlich in Friedrichs Orangensaft tat. Doch als sie beobachtete, wie Friedrich sein Glas hob, überkamen sie ihre Gewissensbisse und so konnte sie Friedrich gerade noch so das Leben retten.

Folge 2715-1

Friedrich soll sich selbst vergiften

Am Ende verbündeten sich jedoch Beatrice, Friedrich und Werner gegen Alfredo: Werner täuschte seinen eigenen Tod vor, damit Alfredo glaubte, Beatrice hätte Werner wie zuvor abgemacht vergiftet. Als Alfredo sich daraufhin mit Beatrice traf, sollte Friedrich ihn mit einer Pistole stellen, um ihn der Polizei zu übergeben, jedoch schaffte Alfredo es, mithilfe eines Handlangers, die beiden zu entführen. Er band sie mit Handschellen aneinander und forderte Friedrich auf, ein tödliches Gift zu trinken und so Beatrice und ihrem damals noch ungeborenen Sohn Frederik Stahl das Leben zu retten, was er schließlich auch tat. Werner alarmierte die Polizei, welche Alfredo schnell überwältigen konnte und Friedrich überlebte den Kampf gegen das Gift.

„Herzlichen Glückwunsch zu den 10 Millionen, die im Koffer liegen. Mögen sie dir recht viel Unglück bringen.“
— Barbara in einem weiteren Brief an Werner Saalfeld (Quelle)

Als Friedrich jedoch bei einem Autounfall ums Leben kam, verlangte Werner von Barbaras Notar die 10 Millionen Euro. Der Notar schickte Werner einen Schlüssel zu einem Schließfach, welches einen Koffer und einen Brief von Barbara enthielt. Diese schrieb, dass sie eigentlich dachte und zugleich hoffte, Werner würde sterben. Als er und André den Koffer öffneten, fanden sie einen Diamanten im Wert der versprochenen 10 Millionen €. Als sie im Internet recherchierten, um welchen Diamanten es sich handelte, wurde klar, dass er ein gestohlenes Ausstellungsstück war und wenn Werner ihn verkauft hätte, hätte er sich strafbar gemacht. Trotzdem wollte er das Risiko eingehen, da er Friedrichs von dessen Kindern geerbte Anteile am Fürstenhof abkaufen wollte. Ein Kontakt von Beatrice Stahl zeigte schon Interesse, doch die eingeweihte Charlotte gab den Diamanten schließlich an die Polizei weiter.

Serientode

„Ich weiß, wann meine Zeit ist, zu gehen!“
— Barbara zu Werner Saalfeld, kurz vor ihrem Absturz (Quelle)
Barbaras Absturz - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Barbaras Absturz - Sturm der Liebe - Spannende Momente

Ihren ersten Serientod starb Barbara gegen Ende der 2. Staffel, in Folge 476, als sie versuchte, Werner, Miriam und Robert, am Gipfelkreuz des Sprießlerbergs, umzubringen. Damals fiel Barbara von einer Klippe und tauchte dann in der 4. Staffel wieder als Sylvia Wielander auf.

Sturm der Liebe - Barbara versinkt im Morast

Sturm der Liebe - Barbara versinkt im Morast

Nachdem Barbara von Heidenberg im Fürstenhof eine Bombe explodieren hat lassen (Folge 1382/1383), inszenierte sie einen Flugzeugabsturz. In Wahrheit war sie aber auf der Flucht und gelangte zu einer Kiesgrube, in die sie unglücklicherweise hineinstürzte. Da das Wasser in diesem Moment stieg und sie mit ihrem angeschossenen Bein nicht aufstehen konnte, versank Barbara im Morast. So starb sie Ende der 6. Staffel ihren zweiten Serientod. In der 9. Staffel wurde aufgedeckt, was damals wirklich geschehen war: Barbara wurde in der Kiesgrube von zwei Spaziergängern entdeckt und gerettet. Eigentlich plante sie, unter falschem Namen nach Caracas in Venezuela zu fliegen, doch dies war ihr nach dem Vorfall in der Kiesgrube nicht mehr möglich und so schlug sie sich alleine bis an die Küste Italiens durch. Dort versteckte sie sich als blinde Passagierin auf einem der Schiffe von Alfredo Morales-Diaz und gelangte so nach San Cortez.

In Folge 2700 der 13. Staffel erreichte die Nachricht von Barbaras Tod den Fürstenhof. Sie war ihrer tödlichen Krankheit RIS erlegen.

Hintergrundwissen

  • Barbara wurde am 2. Oktober 1966 geboren.
  • Sie starb am 14. März 2017, im Alter von 50 Jahren.
  • Von 2017 bis 2019 war weder klar, ob Barbara tatsächlich ihrer Krankheit erlegen war, noch woran sie überhaupt gestorben sein könnte. Diese Unklarheit wurde am 30. April 2019, in einem Blog-Beitrag auf der offiziellen Webseite von Sturm der Liebe, beseitigt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.