Sturm der Liebe Wiki
Advertisement
Sturm der Liebe Wiki

Almuth Freifrau von Thalheim war die Gutsherrin von Gut Thalheim.

Sie war die Großmutter von Selina von Thalheim und lebte bis zu ihrem Tod mit ihrem Sohn Quirin von Thalheim und dessen Frau Margot von Thalheim auf dem Gut, welches sie nach ihrem Tod an Quirin vermachte.

Bruni Löbel spielte Almuth von Thalheim. Ihren ersten Auftritt hatte sie in Folge 200 (15.08.2006), ihren letzten in Folge 214 (05.09.2006).

Beziehungen

Verwandte

Freunde

Bekannte

Geschichte

Staffel 1

In Folge 200 bekommt Alfons Sonnbichler Besuch von einer alten Bekannten: Almuth von Thalheim, die ehemalige Chefin von Alfons' Vater, kommt an den Fürstenhof, da sie angeblich vor ihrem Tod nochmal alle Menschen wiedersehen will, die ihr etwas bedeuten. Während sich Alfons sehr über den Besuch freut, ist Hildegard Sonnbichler alles andere als begeistert. Sie glaubt, Almuth wolle Alfons für ihre Pflege auf Gut Thalheim abwerben. Als Alfons herausfindet, dass Almuth vorhat, den ganzen Sommer lang im Fürstenhof zu wohnen, erwirkt er bei Alexander Saalfeld einen Dauergast-Tarif. Doch als Almuth die Rechnung nicht bezahlen kann, da ihr Scheck nicht gedeckt ist, kommt heraus, dass sie pleite ist – nur sie selbst scheint davon nichts zu wissen. Alfons bietet Almuth daraufhin an, ins Sonnbichler-Haus zu ziehen.

Almuth und Quirin haben sich wieder versöhnt.

Alfons weiß nicht, wie es mit Almuth weitergehen soll. Diese weigert sich unterdessen, Kontakt zu ihrem Sohn Quirin von Thalheim aufzunehmen. Hildegard gesteht Alfons daraufhin, dass sie in Almuths Sachen geschnüffelt und Quirins Kontaktdaten gefunden hat. Als Alfons den erleichterten Quirin anruft, kommt dieser in Folge 210 selbst an den Fürstenhof. Quirin gesteht Alfons, dass er und seine Mutter im Streit auseinandergegangen sind. Den Sonnbichlers gelingt es, eine Versöhnung der beiden herbeizuführen.

Margot und Almuth streiten im Beisein von Quirin.

Als in Folge 211 jedoch Margot von Thalheim ihrem Mann hinterherreist, beginnt sofort ein neuer Streit, denn Margot und Almuth verstehen sich grundsätzlich nicht besonders gut. Alfons schlägt Quirin daraufhin vor, den beiden Freifrauen ein Ultimatum zu stellen: Er soll beiden drohen, mit ihnen zu brechen, sollten sie sich nicht vertragen. Als er in Folge 214 seine beiden Damen und Alfons versammelt und selbst nicht zum Treffen erscheint, erfahren die drei, dass Quirin mitsamt Koffer das Hotel verlassen hat. Im Zuge dieses Umstands vertragen sich Almuth und Margot. Anschließend wird das Gut durch einen Umbau zum Hotel gerettet.

Quirin holt Marie als Restaurantleiterin nach Gut Thalheim.

Quirin kommt in Folge 288 zu Besuch und will Marie Sonnbichler auf Geheiß seiner Mutter für den Posten der Restaurantleiterin auf Gut Thalheim abwerben. Marie hat sich zuvor erfolglos um diesen Posten im Fürstenhof bemüht – Felix Tarrasch ist der neue Restaurantleiter des Fürstenhofs. Quirin stellt fest, dass Marie als Kellnerin unter Felix äußerst unzufrieden ist, woraufhin Almuth Marie telefonisch die Stelle auf Gut Thalheim anbietet. Hildegard kann sich mit dem kommenden Weggang ihrer Tochter zunächst gar nicht anfreunden und versucht, Quirin dazu zu bewegen, das Angebot wieder zurückzuziehen. Schließlich akzeptiert sie jedoch die Entscheidung ihrer Tochter. In Folge 289 verlassen Marie und Quirin den Fürstenhof schon.

Staffel 2

In Folge 328 reist Alfons für einige Tage nach Gut Thalheim, da Almuth plötzlich schwer erkrankt ist. In Folge 340 teilt er Hildegard schließlich telefonisch mit, dass Almuth verstorben ist. Quirin übernimmt daraufhin das Gut.

Hintergrundwissen

  • Almuth von Thalheim war die letzte Rolle der Schauspielerin Bruni Löbel, bevor diese verstarb.
  • Die Rolle Almuth nannte Alfons Sonnbichler in der Serie für gewöhnlich „Buberle“.
Advertisement