Alfons Sonnbichler

Alfons Sonnbichler ist der Ehemann von Hildegard Sonnbichler und der Vater von Marie Bruckner, Alexander Saalfeld und Melli Konopka.

Er ist der Großvater von Hannah Saalfeld, Peter Saalfeld, Clara Lechner und Finn Bruckner.

„Ohne den zuverlässigen, diskreten Alfons würde das Hotel Fürstenhof nur halb so gut laufen. Ausnahmslos loyal und mit einer bemerkenswerten Portion Geduld sowie strenger Hand hat der liebenswerte Portier immer den Überblick. Seit über 30 Jahren ist der besonnene Alfons eine große Stütze für die Saalfelds. Mit Charlotte verbindet den bescheidenen 62-Jährigen eine tiefe Freundschaft. Aber mit Hildegard ist Alfons seit 32 Jahren glücklich verheiratet. Wenngleich es ab und an Streit gibt, liebt er seine Frau. Sein Ein und Alles ist die gemeinsame Tochter Marie.“
— 1. Kurzbeschreibung von Alfons im Jahr 2005, aus dem Rollenprofil auf der Website von Sturm der Liebe (Quelle)

Sepp Schauer spielt Alfons Sonnbichler. Seinen ersten Auftritt hatte er in Folge 1.

Auftritte

Folgen

Specials

Beziehungen

Verwandte

 Liebschaften

 Kinder

Freunde

Bekannte

Feinde

Arbeit

Kriminalität

Sonstiges

Geschichte

Staffel 1

Alfons redet Charlotte Saalfeld ins Gewissen und fordert sie auf, ihre Familie endlich über ihren Gesundheitszustand zu informieren. Charlotte zeigt sich uneinsichtig. Um ihr Gewissen zu bereinigen, erzählt sie Alfons ein lang gehütetes Geheimnis: Alexander Saalfeld ist sein Sohn. (56)

Er kann nicht fassen, dass Charlotte ihm all die Jahre lang seinen Sohn Alexander vorenthalten hat und auch jetzt von ihm verlangt Stillschweigen zu bewahren. Wie soll er mit der Situation umgehen? Auch Hildegard bemerkt Alfons' nervliche Anspannung und hakt nach. Alfons würde Alexander gern sagen, dass er sein Vater ist, verzichtet aber Charlotte zu liebe darauf. Er will ihr angesichts ihrer Krankheit jede Aufregung ersparen, drängt sie aber ihrer Familie anzuvertrauen. Doch Charlotte will weder die Familie in ihre Krankheit einweihen noch die Chemotherapie fortsetzen. (57)

In einem Augenblick der Leidenschaft werden Laura Saalfeld (damals Mahler) und Alexander von Alfons überrascht. Dieser reagiert zwar äußerst diskret, trotzdem eskaliert daraufhin die Situation zwischen den beiden Liebenden und endet in einem heftigen Streit. (58)

Werner Saalfeld und Alfons sorgen sich um Charlotte. Auch mit vereinten Kräften schaffen sie es nicht, sie von einer Chemo-Therapie zu überzeugen. Nach einer erneuten Absage platzt Werner Saalfeld der Kragen und er fordert seine Frau auf, hier und jetzt vom Balkon zu springen, wenn sie sterben wolle. (59)

Aus Sorge um Charlotte beginnt Alfons eine aufwändige Recherche über alternative Heilmethoden. Er widmet sich dem Thema so intensiv, dass er seine Familie vernachlässigt. Das will Charlotte nicht zulassen. Sie bittet Alfons, seine Ermittlungen abzubrechen. Schließlich kehrt sie wieder in die eigene Wohnung zurück. (62)

Als Alfons feststellt, dass Hildegard Charlotte den Wunderheiler empfohlen hat, streiten sich die beiden heftig. Marie kann das nicht ertragen und sucht Trost bei Xaver. Doch der entzieht sich ihr, denn er hat das Gefühl, dass Robert immer noch zwischen ihnen steht. (64)

Staffel 5

Alois Pachmeyer, Alfons Sonnbichler und die betäubte Hildegard

Alfons und Alois Pachmeyer sind auf der Jagd nach einem Bären welcher in Bichlheim sein Unwesen treibt. Doch statt auf den Bären, schießt Pachmeyer mit einem Betäubungsgewehr auf Hildegard.

In dieser Staffel heiratet Alfons' und Hildegards Tochter Marie und geht wenig später mit ihrem Mann Hendrik Bruckner nach London.

Gegen Ende der Staffel tritt Eva Krendlinger in Erscheinung, die behauptet seine Tochter zu sein. Es stellt sich aber bald heraus, dass Alfons' Halbbruder Gustl Moosburger Evas Vater ist.

Staffel 6

Alfons und Hildegard unterstützen ihre Nichte Eva wo sie können. Sei es bei der Arbeit als Kindermädchen für die Halbwaise Valentina Saalfeld oder, dass sie ein Ohr für Evas Liebeswirren zwischen Robert Saalfeld und Markus Zastrow haben.

Staffel 7

Hendrik platzt damit heraus, dass seine und Maries Firma kurz vor dem Aus steht.

Marie überraschend aus London zurück. Sie wirkt bedrückt und angespannt. Ihre Eltern befürchten eine Ehekrise. Doch in Wahrheit steht ihre Sportbogenfirma, wo sie erst angestellt gewesen sind und später das Geschäft übernommen haben wegen einer gewagten Vorkasse-Leistung kurz vor der Pleite, was Hendrik in einem sehr ungünstigen Moment offenbart. Nach einigem Hin und Her entschliessen sich Hildegard und Alfons, eine Hypothek auf ihr Haus aufzunehmen, um ihre Tochter und ihren Schwiegersohn zu unterstützen.

Staffel 8

Pachmeyer stellt den Fürstenhof unter Quarantäne: Niemand darf das Hotel betreten oder verlassen.

Von Folge 1622 bis Folge 1627 steht der Fürstenhof unter Quarantäre. Die Nachricht vom Tod der infizierten Ärztin Isabell Kaiser-Wollbach löst große Betroffenheit aus. Den Eingeschlossenen ist klar: Sie schweben alle in Lebensgefahr! Alexander, der als Letzter engen Kontakt mit der Ärztin hatte, hält sich für stark gefährdet, und wird deswegen von Michael besonders betreut. Alfons, Charlotte und Werner machen sich ebenfalls große Sorgen um Alexander. Endlich erfährt auch Alfons von Alexanders Zustand und bricht schockiert zusammen. Als Alexander in seinem Zimmer kein Lebenszeichen mehr von sich gibt, hält Charlotte es nicht mehr aus. Werner hat inzwischen von Elena erfahren, dass Michael alles hätte verhindern können, wenn er die Nachlässigkeit der Ärztin gemeldet hätte. Es kommt zu einer folgenschweren Auseinandersetzung. Als Pachmeyer Marlene Riedmüller (damals Schweitzer) die Probe wieder abnehmen will, ist sie schnell genug, sie Alfons zuzustecken. Der muss nun das Gegenmittel in den "Fürstenhof" schmuggeln – doch wie? Werner veranlasst ein Video-Interview mit Natascha Schweitzer, in dem sie den Pharmakonzern anklagt und zum Einlenken auffordert. Julius König hat unterdessen die rettende Idee und schmuggelt das Gegenmittel ins Hotel. Bei Alexanders Abschied stellt sich heraus, dass Werner und Charlotte Hochzeitstag haben. Beide werden von Erinnerungen an ihre Ehe heimgesucht. Derweil teilt Alexander aus Brüssel mit, dass sie erneut Großeltern geworden sind. Julius missfällt, wie innig Charlotte und Werner miteinander umgehen und Doris van Norden versteht es, seine Eifersucht zu schüren. In der Nacht hat Charlotte einen sentimentalen Traum.

Rosi Zwick bestellt Alfons zu sich, um ihn über die mögliche Erbschaft und die Bedingungen zu informieren.

In Folge 1660 erfährt Alfons von einem Erbe. Nachdem Hildegards Apfelkompott im Hotel großen Zuspruch findet, entscheidet sie sich, es auf dem Wochenmarkt zu verkaufen. Es kündigen sich neue Schwierigkeiten an, denn Zwick zitiert Alfons ins Amt. Während Hildegard zu Hause bangt, dass ihnen die Zwangsversteigerung kurz bevorsteht, wird Alfons von Rosi Zwick überrascht: Er kann 500.000 Euro von einem früheren Klassenkameraden erben, wenn er bereit ist, zehn Aufgaben zu erfüllen. Knacknuss: er darf weder seiner Frau noch sonst jemandem vom Erbe und den Aufgaben erzählten. Er nimmt die Herausforderung an. Die zahn Aufgaben sind.

  • 1. Singe ein Lied in aller Öffentlichkeit und zwar "Du bist nicht die Erste" von Walter Jurmann.
  • 2. Schenke einem Fremden 10.000 Euro.
  • 3. Laufe den Bichlheimer Halbmarathon innerhalb der offiziellen Wertung.
  • 4. Mache jemanden glücklich, den du nicht magst.
  • 5. Verkaufe eine alte Musikbox für 3.000 Euro.
  • 6. Gib innerhalb von 24 Stunden 10.000 Euro am Fürstenhof aus.
  • 7. Versöhne zwei Feinde.
  • 8. Gib ein Geheimnis von jemandem preis und verändere seinen Lebensweg.
  • 9. Sorge dafür, dass ein Mitarbeiter des Fürstenhofs gefeuert wird.
  • 10. Betrüge deine Frau.

Die Sonnbichlers erklären dem Fürstenhofpersonal rund um Mandy und André, warum sie sich in den letzten Wochen so merkwürdig verhalten haben.

Da er immer wieder Hilfe braucht und am Ende etliche Personen davon wissen und weil es nur um Geld geht, schlägt er die Erbschaft am Ende aus.

In Folge 1775 taucht Eberhard Schuster auf. Er und Hildegard sind verheiratet.

Staffel 11

Clara Morgenstern taucht im Fürstenhof auf und ist auf der Suche nach ihrem Großvater, da ihre Mutter Melli finanzielle Probleme hat. Später stellt sich heraus, dass Alfons Mellis Vater und Claras Großvater ist, da Mellis Mutter Gerti Schönfeld einst auf Gut Thalheim arbeitete und Alfons mal mit ihr zusammen war.

Staffel 13

Alfons muss erkennen, dass er einen zu hohen Bluthochdruck hat, doch schon bald lässt auch immer mehr sein Gedächtnis nach. Er hat große Angst vor einer Demenz, diese Angst scheint berechtigt, denn Alfons vergisst sogar den Namen seiner Tochter. Später stellt sich heraus, dass ein homöopathisches Medikament für Alfons' Vergesslichkeit verantwortlich ist. Nachdem er es abgesetzt hat, wurde er wieder ganz der alte.

Staffel 14

André Konopka welcher nun mit seiner Tochter Melli verheiratet ist, steckt in finanziellen Schwierigkeiten durch die Brauerei und will das Bräu Stüberl anzünden. Jedoch kommt unglücklicherweise Alfons noch Nachts ins Bräu Stüberl rein und wird von Siggi Meyser erwischt. Alfons muss in Untersuchungshaft, während André anfangs nicht die Wahrheit sagt. Nachdem Melli jedoch herausfindet, dass André der versuchte Brandstifter war trennt sie sich von André und reißt zu Clara und Adrian nach Tokio. Seitdem ist das Verhältnis zwischen Alfons und André angespannt.

Staffel 16

Nachdem die Küche im Sonnbichler-Haus abgebrannt ist, durch ein Versehen von Walter Schweitzer, findet Alfons eine Schatulle unter einem Balken. In der Schatulle befindet sich eine Münze welche noch von seinem Vater stammt, und wegen dieser sich Alfons mit seinem Bruder Günther zerstritt. Als sein Bruder in Bichlheim ankommt ist Alfons anfangs nicht begeistert, da er nicht wollte dass Hildegard, Günther kontaktiert. Später verstanden sie sich besser. Alfons ahnt jedoch nicht, dass Günther ihr Haus heimlich versteigern will. Durch Werner Saalfeld wird die Sache aufgedeckt und Alfons wirft Günther raus. Jedoch haben sie sich nach einer Runde Fingerhakeln wieder versöhnt. Nach längerem Überlegen entschieden sich Alfons und seine Frau dazu, Burger Bräu an Dirk Baumgartner zu verkaufen.

Hildegard und Alfons beschließen, gemeinsam in den Ruhestand zu gehen.

In Folge 3421 verabschiedet Ariane Kalenberg den sehr überraschten Alfons in den Ruhestand. Es fällt ihm anfangs schwer und er versucht Bela Moser telefo nisch Anweisungen zu geben. In dieser Zeit gerät Hildegard in der Fürstenhof-Küche wiederholt zwischen die Fronten. Daher beschliesst auch sie in Rente zu gehen. Sie verlassen gemeinsam den Fürstenhof - aber nicht Bichlheim.

Hintergrundwissen

  • Alfons' und Hildegards Lied ist "Immer wieder geht die Sonne auf" von Udo Jürgens
  • Alfons ist 1952/1953 geboren (Folge 1574).
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.