FANDOM


Iskander Madjitov

Andreas Becker, alias Alexander "Alejandro" Becker

Andreas Becker, alias Alexander "Alejandro" Becker, kommt als Flirtcoach an den Fürstenhof um Nils Heinemann zu helfen, Tina Sigurdson, damalige Kessler, für sich zu gewinnen. Alejandro hat aber noch ein dunkles Geheimnis: Er hat eine Kundin sexuell belästigt. Als Xenia Saalfeld sein Handy durchsucht hat, fand sie dafür den Beweis, woraufhin sie Alejandro erpresst hat. Sollte Alejandro Boris Homosexualität auffliegen lassen, wird sie die sexuelle Belästigung auffliegen lassen.

Iskander Madjitov spielte Alejandro Becker. Seinen ersten Auftritt hatte er in Folge 2858, seinen letzten in Folge 2875.

Beziehungen

Bekannte

Feinde

Kriminalität

Sonstiges

Geschichte

Staffel 14

Alejandro kommt als Flirtcoach an den Fürstenhof. In seinen Stunden versucht er Nils Heinemann und André Konopka mit ihren Liebesproblemen zu helfen. Dann trifft er auf Boris Saalfeld, welcher eine Situation völlig falsch deutet und ihn küsst. Doch Alejandro zieht seine Vorteile daraus und gibt sich als schwul aus. Er erpresst ihn mit einem Kussfoto von den beiden und will es später Boris' homophoben Christoph Saalfeld zeigen, falls Boris ihm keine 60.000 € gibt. Jedoch kann Boris' Mutter Xenia Saalfeld das Foto heimlich löschen und Alejandro verlässt daraufhin den Fürstenhof.

Hintergrundwissen

  • Laut der offiziellen Website von Sturm der Liebe heißt die Rolle mit Vornamen Andreas, in der Serie gibt die Rolle selbst jedoch den Namen Alexander an, mit dem zugehörigen Rufnamen Alejandro.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.